Judo Gürtel

Judo Gürtel Judo Gi Judogürtel kaufenJudo Gürtel sagen den Fortschritt des Judokas aus: An der jeweiligen Farbe des Judo Gürtels kann man den Ausbildungsstand des Judoka erkennen. Es gibt die Schülergrade, die „Kyu-Grade und Meistergrade, die „Dan-Grade genannt werden. Jeder neue Judoka beginnt mit dem weißen Judo Gürtel, der zu dem Judoanzug dazu gehört und kann durch Prüfung den nächsthöheren Grad erlangen. Der Prüfling demonstriert dabei Fallübungen, Stand- und Bodentechniken, die nach Höhe der Graduierung immer umfangreicher und anspruchsvoller werden. Die Schülergrade gehen bis zum braunen Judo Gürtel. Die Meistergrade beginnen mit dem schwarzen Judo Gürtel.

Die Verwendung von farbigen Judo Gürteln zur Anzeige des Fortschrittsgrades von Kämpfern geht zurück auf Kanō Jigorō. Dieser verwendete ursprünglich nur schwarze und weiße Judo Gürtel. Diese beiden Farben werden z.B. noch heute in japanischen Koryū-Schulen benutzt.

Später wurden auch andere Farben verwendet, wobei noch heute im Ursprungsland des Judos Japan weniger Gürtelfarben verwendet werden als in westlichen Ländern. Der ursprüngliche Grundgedanke hinter den Gurtfarben war, das Können eines Judokas auf einen Blick einzuschätzen. Damit konnte ein Judo-Meister sofort seine Schüler verschiedenen Gruppen und Übungen zuordnen, die ihrem jeweiligen Entwicklungsstand gerecht wurden. Diese Notwendigkeit ergab sich, als die Kampfkünste (jap. Bujutsu) sich zu Budō-Sportarten entwickelten und damit der Unterricht nicht mehr ausschließlich persönlich und in Kleingruppen erfolgte.

Für die Schülergrade – oder „Kyu-Grade –  verwendet man in Japan als „Entstehungsort“ des Judos meist nur weiß und braun, manchmal auch gelb und blau und seltener auch grün als Judo Gürtel Farbe. In Europa und den aus Japan gesehen „westlichen Ländern“ findet man noch andere Farben, beispielsweise Orange und auch gemischt farbige Gürtel. Diese sogenannten „Mon-Grade“ weisen neben einer Grundfarbe noch einen andersfarbigen Streifen in der Mitte auf, welcher den Übergang zur nächsten Stufe symbolisieren soll. Vielfach wird das Mon-Grad-System bei Kindern angewandt, damit sie Judo-Gürtel-Prüfungen machen können, ohne dazwischen Jahre warten zu müssen um ein Mindestalter zu erreichen und um darüber hinaus als Motivation zu dienen und dem Schüler zu zeigen, dass auch kleine Fortschritte ihn weiterbringen und das Kind die Lust am Judo durch lange „durststrecken“ nicht verliert.

Anbei eine Übersicht mit den in Deutschland zu erreichenden Judo Gürtel Farben

Grad 9. Kyū 8. Kyū 7. Kyū 6. Kyū 5. Kyū 4. Kyū 3. Kyū 2. Kyū 1. Kyū
Name Kukyū Hachikyū Nanakyū Rokkyū Gokyū Yonkyū Sankyū Nikyū Ikkyū
Farbe weiß weiß-gelb gelb gelb-orange orange orange-grün grün blau braun
↑ nach oben ↑

 

Meistergrade, sogenannte Dan-Grade werden durch einen schwarzen Gürtel gekennzeichnet.

Im Judo werden für sehr hohe Meistergrade auch rot-weiße oder rote Gürtel verwendet.

Grad 1. Dan 2. Dan 3. Dan 4. Dan 5. Dan 6. Dan 7. Dan 8. Dan 9. Dan 10. Dan
Name Sho-dan Ni-dan San-dan Yon-dan Go-dan Roku-dan Nana-dan Hachi-dan Ku-dan Jū-dan
Farbe schwarz schwarz schwarz schwarz schwarz rot-weiß rot-weiß rot-weiß rot rot
↑ nach oben ↑

 Judo Gürtel kaufen ? Hier meine Kaufempfehlung

Judo Gürtel Judo Gi alle Farben Judogürtel kaufenDer Judo Gürtel, oder japanisch „Obi“ genannt, wird traditionellerweise nicht gewaschen, da sich durch das Üben “die Erfahrung im Gurt sammelt”, sollte man dennoch den Gurt waschen wollen ist beim Judo Gürtel kauf zu beachten dass ein Judogürtel beim waschen stark ein läuft und dadurch kürzer wird. Darüber hinaus ist darauf zu achten dass er  sehr Farbintensiv sein sollte und nicht am Judoanzug abfärben.

Rausgesucht habe ich folgenden Judogürtel den ich empfehlen möchte, da dieser Judo Gürtel für diesen Preis eine außerordentlich tolle Qualität. Dieser Judo Gurt ( jap. „Obi“ ) hält allen Belastungen stand, ist gut verarbeitet, lasst sich dadurch ausgezeichnet binden und hat schöne satte und authentische Farben. Viele Judokas würde diesen Judo Gürtel uneingeschränkt jedem empfehlen.

Preis: 4.50 -8.88 €
Jetzt bei Amazon kaufen

Die richtige Judogürtellänge

Damit der Judo Gürtel auch richtig gebunden werden kann, muss er von einer bestimmten Länge sein. Entscheidend ist für die richtige Länge des Judo Gürtels logischerweise Ihre Körpergröße. Grundsätzlich unterscheiden sich die einzelnen Abstufungen von Judogürteln jeweils um 20 cm. Die Standardgrößen beginnen bei einer Körpergröße von 1,40 Metern und enden bei einer Größe von 2,10.

Pro Tipp: Bis zu einer Körpergröße von 1,50 m ist eine Judogürtellänge von 240 cm empfehlenswert.
Von 1,50 m bis 1,70 m Körpergröße sollten Sie einen Judo Gürtel von 2,60 m Länge bevorzugen.
Sind Sie zwischen 1,70 und 1,80 m groß, sollte Ihr Judo Gürtel 2,80 m lang sein und bei einer Körpergröße zwischen 1,80 und 1,90 m empfehle ich eine Länge von 3,00 m.
Ab zwei Metern Körpergröße sollte Ihr Judo Gürtel schließlich 3,20 m lang sein.

Der Judo Gürtel ( jap. „Obi“ ) wird im Judo ca. auf Hüfthöhe zweimal um den Körper gewickelt und vorne mit einem Knoten ( jap. „Musubi“ ) versehen. Es existieren viele Knoten-Variationen verschiedener Judo-Schulen, aber letztendlich gibt es kein „richtig“ oder „falsch“ gebundenen Judo Knoten. Soviel zur Theorie – Vorenthalten möchte ich auch nicht, wie man einen judo gürtel knoten in einen judo gürtel binden kann: